drei junge Männer stehen nebeneinander auf einem Fußballplatz. Die rechte Person hat einen Fußball in der Hand. | © Zentrum für Arbeit durch Bildung und Sport

ZABS – das Zentrum für Arbeit durch Bildung und Sport

Das ZABS ist ein Bildungs- und Sportangebot der Gold-Kraemer-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Rheinland (LVR), der Bundesagentur für Arbeit (BA) und den Gemeinnützigen Werkstätten Köln (GWK). Es ermöglicht jungen Menschen mit kognitivem Förderbedarf oder Lernschwierigkeiten einen alternativen Bildungs- und Berufsweg im Sport.

Der Fußball- oder Judosport im ZABS wird in Form eines Außenarbeitsplatzes der Werkstatt für Menschen mit einer Behinderung (WfbM) angeboten. Teilnehmen können sowohl Menschen, die Anspruch auf Leistungen im Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich (§ 57 SGB IX) haben als auch Menschen mit Anspruch auf Leistungen im Arbeitsbereich (§ 58 SGB IX).

Was macht ZABS einzigartig?

Das Angebot des ZABS ist in seiner Art einmalig in Deutschland und richtet sich an sportbegeisterte Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung ab 18 Jahren. Die Teilnehmer*innen werden durch ein interdisziplinäres Team aus Diplom-Sportlehrern beziehungsweise Lizenztrainern, Sozialarbeiter*innen sowie einer Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung ganzheitlich gefördert.

Judo und Fußball stehen im Fokus

Der Schwerpunkt liegt im täglichen Fußball- und Judotraining. Eine sportartspezifische Förderung unter Berücksichtigung des Leistungsniveaus der einzelnen Teilnehmer*innen wird durch die Trainer und Trainerinnen des Fußball- und Judozentrums gewährleistet. Durch das Training und den Sport werden zudem wichtige Schlüsselkompetenzen (zum Beispiel Pünktlichkeit, Durchhaltevermögen, Konzentration, Teamfähigkeit, und vieles mehr) gestärkt, die für die persönliche und berufliche Entwicklung von Bedeutung sind.

sechs Personen, 3 Frauen und 3 Männer, stehen in Judobekleidung nebeneinander und lachen in die Kamera | © Zentrum für Arbeit durch Bildung und Sport

Das Judo-Team des ZABS vor ihrem Training in Sportstätten der Gold-Kraemer-Stiftung (Foto: ZABS).

Das Training findet auf Sportstätten der Gold-Kraemer-Stiftung, aber auch vielfältig auf Sportstätten der Partner des ZABS wie zum Beispiel dem 1. FC Köln (Stiftung 1. FC Köln), dem Brühler TV oder der Deutschen Sporthochschule Köln statt. Neben der sportartspezifischen, individuellen Entwicklung, sind regelmäßige Teilnahme an Wettkämpfen und die inklusive Einbindung in den Vereinssport wichtige Ziele des sportartbezogenen Trainings. Auch sportartübergreifendes Training (wie Krafttraining) und fachtheoretische Schulungen (wie Videoanalyse, Ernährung, Regelwerk, etc.) sind fester Bestandteil des Fußball- und Judozentrums.

Die Fußballmannschaft des ZABS in schwarzem Trikot, auf dem Fußballplatz | © Zentrum für Arbeit durch Bildung und Sport

Die Fußballmannschaft des ZABS nimmt regelmäßig an Turnieren teil (Foto: ZABS)

Berufliche Bildung im ZABS

Zusätzlich bietet das Arbeitsprogramm im ZABS Maßnahmen zur beruflichen Bildung, zum erweiterten Kompetenzerwerb (zum Beispiel Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben und Rechnen, Digitale Kompetenzen, Persönlichkeitsbildende Kompetenzen, Mobilität, etc.) und regelmäßige wie fortlaufende Praktika an. Die Praktika finden vielfältig in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes, aber nach Bedarf und Wunsch auch im Setting der WfbM statt.
In Begleitung des sportlichen Trainings werden die Teilnehmer*innen so in ihren sozialen, persönlichen und berufsqualifizierenden Kompetenzen gestärkt. So konnten einige Sportler*innen in der Zeit über das ZABS auch für weiterführende Außenarbeitsplätze der WfbM oder sogar auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt qualifiziert und vermittelt werden. 
Um eine Teilnahme im ZABS zu ermöglichen bietet die Gold-Kraemer-Stiftung zudem 14 Einzelapartments sowie einige WG Wohnplätze an, die im Rahmen einer Beschäftigung im ZABS angemietet werden können. Bei Bedarf und Anspruch auf die entsprechende Leistung kann darüber hinaus das Ambulant-Betreute-Wohnen der Paul-Kraemer-Haus gGmbH hinzugezogen werden.

Freie Arbeitsplätze im ZABS

Sportlich interessierte und talentierte Menschen mit Beeinträchtigung können sich für ein Probetag im ZABS anmelden. Im Anschluss kann gegebenenfalls ein Praktikum eingeleitet werden und eine Eignung und mögliche Eingliederung von beiden Seiten her erprobt werden.

Die Gold-Kraemer-Stiftung

Die Gold-Kraemer-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung privater Initiative zur Förderung von geistig und körperlich beeinträchtigten, armen, alten und kranken Menschen.
Das Stiftungsziel ist sowohl die direkte Förderung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Beeinträchtigungen am gesellschaftlichen Leben als auch die Entwicklung inklusiver Strukturen in den Handlungsfeldern Kultur, Sport, Arbeit und Wohnen.


Kontakt:

Malte Strahlendorf (Leitung & Fußball)
Henning Schäfer (Judo)

Zentrum für Arbeit durch Bildung und Sport

Burghofstraße 45
50226 Frechen
02234-9279644

zabs@gold-kraemer-stiftung.de
Webseite über www.gold-kraemer-stiftung.de

 

Wir bedanken uns ganz herzlich beim ZABS und der Gold-Krämer-Stiftung für die Vorstellung auf unserem Portal.


Fehler melden? Jetzt Melden.

Haben Sie eine Frage an die Community?