ein Mann rückt seine Krawatte zurecht | © pixabay

Mode, die im Sitzen sitzt

Öffnen Sie nicht nur den Knopf von Ihrer Hose, ziehen Sie sie aus! Ihre Hose ist nicht zu eng – sie ist nur falsch geschnitten. Es gibt bereits viele speziell designte Klamotten für Rollstuhlfahrer*innen.

Menschen im Rollstuhl lenken die Blicke ihrer Mitmenschen oft automatisch auf sich. Wenn dann auch noch die Hose falsch sitzt und die Jackenärmel über die Hände baumeln, kann das sehr unangenehm sein.

Wenn schon auffallen, dann positiv!

„Die Lebensqualität und das persönliche Wohlbefinden kann durch die richtigen Kleidungsstücke gesteigert werden“, ist Isabelle Herzogenrath, Diplomingenieurin für Bekleidungstechnik aus Dormagen in Nordrhein-Westfalen, überzeugt. Herzogenrath hat sich auf Mode für Menschen mit körperlichen Behinderungen spezialisiert. Mit ihren maßgefertigten Stücken möchte sie ihren Kunden ein positives Lebensgefühl auf den Leib schneidern.

„Der Schwerpunkt liegt in der Passform. Diese muss so gestaltet sein, dass es eine optimale Funktionalität gibt“, sagt Herzogenrath. Hosentaschen werden versetzt, zusätzliche Eingriffsmöglichkeiten angebracht. Die Stücke müssen stabil sein, etwas aushalten. Die Kleidung soll nutzbar sein. Zusätzlich wird die eigene Persönlichkeit der Menschen mit eingenäht. Ihre Kunden sollen sagen: „Ich sehe super aus! Ich fühle mich wohl!“

„Wir machen alles möglich“

Während Herzogenrath ihre Kund*innen persönlich kennenlernen möchte, bevor sie zu Faden und Nadel greift, wickelt Rollimoden den Großteil seiner Fertigungen per Fernkontakt ab. „Wir machen alles möglich!“, sagt Heike Probst von Rollimoden. Viele Stücke von Hosen über Jacken, Unterwäsche, Schuhe, Wind- und Wetterbekleidung können einfach im Internet bestellt werden.
Auch Maßanfertigungen sind möglich. „Uns ist es sehr wichtig, dass der Kunde den Artikel so bekommt, wie er ihn braucht. Änderungen können wir auch mithilfe von Angaben über Telefon oder übermittelten Skizzen vornehmen“, sagt Probst. Eine Innovation bei Rollimoden sind aus dem Material Novosan hergestellte Hosen. Der beheizbare Stoff ist TÜV geprüft und sorgt für die richtige Wohlfühltemperatur.

Jeans auf den Leib geschneidert

Heiß ohne Heizung sind die Jeans von Rollitex. Das 2008 gegründete Rollimodelabel möchte stets aktuelle Mode anbieten. „Unsere Jeans sind in Usedoptik und richtig trendy. Sie haben eine sehr gute Qualität und sind toll verarbeitet“, sagt Murat Kurt, Gründer von Rollitex. Auf Wunsch werden Sonderanfertigungen geschneidert. Wer nicht selbst in der Rollitex Boutique in Berlin vorbeikommen kann, bekommt Stoffkataloge zugesandt. Rollitex hat sich im gesamten deutschsprachigen Raum und in Holland etabliert.

Schmökern Sie im Internet oder lassen Sie sich die Kataloge der einzelnen Anbieter zukommen. Es gibt bereits viele auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Angebote. Und der Knopf von der Hose geht plötzlich fast von allein zu.


Fehler melden? Jetzt Melden.

Haben Sie eine Frage an die Community?