Ein junger Mann mit braunen kurzen Haaren, im Anzug bei einem Vorstellungsgespräch mit einem weiteren Mann. Beider Personen tragen eine Brille. Der Bewerber trägt zudem ein Hörgerät im rechten Ohr. | © Ebersberger/myAbility

Karrierestart mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen

Netzwerken, Bewerbungsgespräche, die Frage ob man die Behinderungen im Anschreiben erwähnt: das und noch viel mehr beschäftigt Studierende und Absolvent*innen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen auf ihrer Suche nach einem Praktikum, Nebenjob oder beim Berufseinstieg. Das myAbility Talent® Programm liefert Unterstützung beim großen Schritt vom Studium in das Berufsleben.

Christina Holmes war eines von rund 90 Talents – so werden die Teilnehmenden am myAbility Talent® Programm genannt – die jährlich, auf mittlerweile 7 Standorte verteilt, an dem Karriereprogramm für Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen teilnehmen. 

„Aufgrund von Vorurteilen oder fehlender Erfahrung seitens der Unternehmen, ist es für Menschen mit Behinderungen nicht selbstverständlich, als qualifizierte Mitarbeitende und in weiterer Folge als Erfolgsfaktoren wahrgenommen zu werden“
berichtet die Masterstudentin für Rechtwissenschaften.

„Meine Muskelerkrankung führt dazu, dass ich nur kleine Bewegungen selbständig ausführen kann und für jede größere Bewegung Unterstützung durch eine persönliche Assistenz benötige, so auch am Arbeitsplatz. Dieses Bild erweckt oft einen Eindruck, der meine fachlichen Kenntnisse in den Hintergrund stellt. Häufig werden Barrieren angenommen, die im Endeffekt keine sind.“ 2019 nahm sie am Programm teil, um schon neben dem Studium berufliche Erfahrungen sammeln zu können. Daraus ergab sich ein Praktikum und eine Fixanstellung. Für die Talents stehen Coachings zu Lebenslaufgestaltung und Selbstpräsentation im Vordergrund um auf Bewerbungssituationen optimal vorbereitet zu sein und die eigenen Bedürfnisse im Arbeitskontext zu erarbeiten. Dabei bleibt der Blick immer auf die persönlichen Stärken gerichtet. In Selbstpräsentationsworkshops lernen die Talents diese selbstbewusst zu kommunizieren.

Unternehmen lernen über Inklusion und bekommen Zugang zu Talenten

Je Standort dürfen maximal 10 Unternehmenspartner teilnehmen, die ein ernsthaftes Interesse haben sich zu inklusiven Arbeitgeber*innen zu entwickeln und die Talents im Rahmen eines sogenannten „Matching Days“ und anschließenden „Jobshadowings“ – das sind Schnuppertage im Unternehmen – kennenzulernen. Die Unternehmen werden durch den Veranstalter myAbility im Rahmen des Programmes auf barrierefreie Abläufe sensibilisiert. Im Idealfall kommt es anschließend zu einem Arbeitsverhältnis oder Praktikum. Im Zentrum steht jedoch das wechselseitige Lernen voneinander – immer auf Augenhöhe. 

„Wir wissen, dass wir noch nicht gänzlich barrierefrei sind, aber wir arbeiten daran. Lass uns darüber reden wie wir diese Barriere gemeinsam abschaffen und wenn nötig eine individuelle Lösung finden können“
ermutigt Anja Reinhard, Director Talent Acquisition Strategy, ProSiebenSat.1 Media dazu im Rahmen des Programms in Austausch zu gehen.

Jetzt bewerben für einen Start bis Februar 2022

Bewerbungsschluss ist je nach Standort im Januar oder Februar. Eintrittshürden gibt es wenige. Studierende können ab dem zweiten Semester teilnehmen. Bei interessierten Absolvent*innen sollte der Studienabschluss maximal 5 Jahre zurückliegen. Weder wird der Grad der Behinderung abgefragt, noch ist es relevant welchen Notenschnitt man hatte. Lediglich die Motivation sich im Rahmen des Programms weiterzuentwickeln, muss gegeben sein.


Informieren Sie sich näher zum myAbility Talent® Programm oder gehen Sie direkt 

zur Bewerbung!

Kontaktdaten der Talentmanagerin:

Larissa Rexeis
+43 (699) 16561225
talentprogramm.de@myability.org


Fehler melden? Jetzt Melden.

Haben Sie eine Frage an die Community?