Hand mit Schraubenzieher an geöffnetem Stromkasten | © pexels

Haustechnik für barrierefreies Wohnen

Moderne Haustechnik kann einen großen Beitrag für ein barrierefreies Zuhause leisten und eine Steigerung der Lebensqualität bedeuten. Dies ist schon durch ganz einfache Dinge wie zum Beispiel die richtige Höhe von Schaltern und Steckdosen zu erreichen.

Bei der Elektroinstallation ist es wichtig, alle Schalter in einer Höhe von 85 Zentimetern anzubringen, da diese von jedem problemlos benutzt werden können.

Jede Wohnung sollte über eine Gegensprechanlage mit Türöffner verfügen, damit die oder der Bewohner*in Sprechkontakt mit Personen an der Haustüre aufnehmen kann.

Die Heizung von Wohnungen sollte nicht zentral, sondern für jeden Raum individuell zu steuern sein. Jeder Mensch empfindet Temperatur anders, dies ist auch von der psychischen Verfassung abhängig. Auch die Möglichkeit im Sommer zu heizen, sollte gegeben sein. Gerade bei Wetterumschwankungen und und hohen Temperaturdifferenzen von einem auf den anderen Tag machen vielen Menschen zu schaffen.

Bei der Beleuchtung ist auf die Bedürfnisse speziell bei Sehbehinderungen zu achten. Beispielsweise sollte die Möglichkeit vorhanden sein, Lichtfarbe und -intensität einzustellen.

Glühbirnen | © Patrick Tomasso/unsplash

Die richtige Beleuchtung im eigenen Zuhause zu wählen, ist wichtig für die Sicherheit und das Wohlbefinden (Foto: Patrick Tomasso/unsplash).