Partnerschaft mit einer Behinderung

Wir Menschen sind soziale Wesen und sehnen uns nach Nähe und Geborgenheit. Diese suchen wir zumeist in partnerschaftlichen Beziehungen. Eine Partnerschaft einzugehen und sich auf einen anderen Menschen einzulassen ist etwas sehr Schönes, aber nicht immer einfach – besonders, wenn eine Behinderung oder chronische Erkrankung ins Spiel kommen.

Auf Partnersuche

Die meisten Menschen wünschen sich eine Liebesbeziehung. Den richten Partner oder die richtige Partnerin zu finden ist jedoch nicht immer einfach und hat auch viel mit Glück und Zufall zu tun. Viele Menschen lernen ihre Partnerperson über Dating-Apps kennen. Menschen mit Behinderung empfinden die Partnersuche oft als besonders herausfordernd, da ihnen noch immer viel Diskriminierung und Unwissen begegnet. Hier ist Geduld gefragt, bis man den passenden Menschen gefunden hat  währenddessen kann man, wenn man dies möchte, spannende Begegnungen genießen.

Vielfältige Möglichkeiten

So unterschiedlich wie wir Menschen sind, gibt es auch viele verschiedene Arten, wie Menschen ihre Partnerschaft gestalten. Von monogamer bis hin zu offener Beziehung, Beziehung mit mehreren Menschen (polygam) und dem Zusammenleben wie Fernbeziehung oder Living Apart ist vieles möglich. Menschen sollten dabei darauf achten, welche Beziehungsform zu ihnen passt. Wenn Neugierde da ist, kann auch Mehreres ausprobiert werden, um zu sehen, was für einen persönlich passend ist.

Rosarote Brille

Am Anfang einer Beziehung scheint meist alles rosarot, der Partner oder die Partnerin erscheinen perfekt und man könnte jubeln vor Glück. Im Laufe einer Beziehung merkt man dann häufig, dass die Partnerperson, wie alle Menschen, auch Ecken und Kanten hat. Die Aufgabe ist es dann, diese vermeinlichen Schwächen zu akzeptieren.

Pärchen sitzt auf Bett und hält Händchen | © Unsplash

Gerade in schwierigen Zeiten, sollte man Mitgefühl und Verständnis für seinen Partner oder seine Partnerin zeigen (Foto: Unsplash).

Jede Beziehung bedeutet Arbeit und bietet ein großes Potential, sich weiterzuentwickeln und gemeinsam zu wachsen. Eine Behinderung in der Beziehung kann eine Belastung für die Partnerschaft darstellen kann das Paar aber auch enger zusammenwachsen lassen. Wichtig zu wissen ist, dass Konflikte in einer Partnerschaft normal sind und in jeder Partnerschaft vorkommen wichtig ist nur, dass man danach wieder zusammenfindet.

Das Ende einer Beziehung

Das Ende einer Beziehung kann sehr schmerzhaft sein, besonders wenn diese lange Zeit bestand. Hier sollte man sich genügend Zeit geben, den Verlust der Beziehung zu betrauern. Was immer einem nun gut tut, um mit dem Schmerz umzugehen, sollte man umsetzen. Hier sollte man sich von niemanden reinreden lassen, jeder Mensch ist anders und jede Reaktion auf eine Trennung, die anderen nicht schadet, ist okay.

Fehler melden? Jetzt Melden.

Haben Sie eine Frage an die Community?