Freizeitangebote für Menschen mit Behinderung

Das Mitfiebern bei einem Sportereignis im Stadion, das Genießen von guter Musik in einem Konzertsaal oder aber auch das Erlebnis eines Festivals – mittlerweile werden immer mehr Veranstaltungen barrierefrei gestaltet.

Neben Kulturveranstaltungen, wie Theater, Kino oder Museumsbesuche, werden auch immer mehr Sportveranstaltungen und Konzerte barrierefrei gestaltet. Um eine Veranstaltung barrierefrei zu gestalten gibt es einiges zu beachten. Mehrere Services bieten Unterstützung für Veranstalter*innen an, die Hilfe bei der Planung und Durchführung einer barrierefreien Veranstaltung möchten.

Musik genießen – auf Festivals oder Konzerten

Barrierefreie Toiletten, Rollstuhlpodests vor der Bühne und eine einfache Anreisemöglichkeit und Parksituation erleichtern Konzert- und Festivalbesuche für Menschen mit körperlicher Behinderung.

Die Elbphilharmonie Hamburg bietet beispielsweise auf ihrer Webseite zahlreiche Informationen zu einem barrierefreien Besuch an. Für Menschen mit Sehbehinderung ist zusätzlich zu einem Bodenleitsystem auch das Mitbringen von Assistenzhunden – sofern dies bei der Bestellung notiert wird – erlaubt. Laut der Elbphilharmonie Hamburg verfügen bestimmte Bereiche in den Sälen über Induktionsschleifen, so können Hörgeräteträger*innen Musik und Wortbeiträge drahtlos empfangen.

Festivals sind im Vergleich zu anderen Kulturveranstaltungen meist nicht barrierefrei. Ein barrierefreies Festival ist zum Beispiel das Splash Festival! in der Nähe von Dessau. Ein separater Zeltplatz, barrierefreie Sanitäranlagen und ein Podest vor der Hauptbühne stellen einen möglichst angenehmen Festivalbesuch sicher.

Konzert | © Andi Weiland / Gesellschaftsbilder.de

Für Musikliebhaber*innen ein besonderes Gefühl: Das Genießen der Live-Musik auf einem Konzert (Foto: Andi Weiland / Gesellschaftsbilder.de).

Besuch von Sportereignissen

Aber auch Sportveranstaltungen können barrierefrei erlebt werden. Die Bundesliga ermöglicht Menschen mit Behinderung Fußball barrierefrei zu erleben. Neben speziellen Reporter*innen, die Menschen mit einer Sehbehinderung das Fußballspiel beschreiben, gibt es auch besonders leicht zugängliche Plätze für Rollstuhlfahrer*innen – so versucht die Bundesliga sich für ein inklusives Fußballevent einzusetzen.

In jedem Fall hilft ein vorheriges Informieren und die Kontaktaufnahme mit den Veranstalter*innen. Häufig findet man konkrete Informationen und Kontaktdaten der Verantwortlichen für Barrierefreiheit auf den Webseiten der Veranstaltungen.

Ermäßigungen nach GdB

Sportveranstaltungen, Museen, Konzerte – in der Regel bieten die meisten Veranstaltungen ermäßigte Preise für Menschen mit Behinderung und reduzierten oder kostenlosen Eintritt für eine Assistenzkraft. Voraussetzung hierfür der Besitz eines Schwerbehindertenausweises. Je nach Grad der Behinderung gibt es unterschiedliche Ermäßigungen.