Recht und Soziales

Deutschland hat eins der beste Sozialsysteme weltweit und es wird versucht in möglichst vielen Bereichen eine ausreichende soziale Sicherheit zu gewährleisten. Auf der einen Seite können dadurch alle erreicht werden, die auf Hilfe angewiesen sind, auf der anderen Seite erfordert das eine Vielzahl an juristischen Vorschriften und Gesetzen.

Das Sozialrecht gehört zu den komplexesten und umfangreichsten deutschen Rechtsgebieten.

Das verdeutlicht sich bereits in Form der zwölf unterschiedlichen Sozialgesetzbücher. Jedes einzelne regelt einen Teilbereich des Sozialrechts. Von Arbeitsförderung bis hin zu den Regelungen für die gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherungen, erhalten einschlägige Themen einen eigenen Band. Darunter finden sich auch viele Vorschriften die sich mit den Belangen von Menschen mit Behinderung beschäftigen.

Wir informieren Sie unter anderem über die internationalen politischen Entwicklungen, die für Menschen mit Behinderung relevant sind, wie zum Beispiel die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Auf der nationalen Ebene hingegen, ist für Menschen mit Behinderung vor allem das neunte Sozialgesetzbuch (SGB IX) von großer Bedeutung, da in diesem Band die Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen geregelt ist. Staatliche Unterstützung und die wichtigsten gesetzlichen Versicherungen befinden sich in den Sozialgesetzbüchern vier bis sieben (SGB IV – SGB VII). 

Paragraph Zeichen vor Steinwand | © pixabay

Sie sollten sich informieren, was Ihre Rechte sind (Foto: pixabay).

Besonders wichtig für betroffene Personen in Deutschland ist der sogenannte Schwerbehindertenausweis. Wie dieser beantragt wird, welche Vorteile sich daraus ergeben und was die einzelnen Merkzeichen bedeuteten, erklären wir in den dazugehörigen Artikeln. 

Ein weiterer wichtiger Abschnitt im Themenbereich Recht sind die Finanzen. Dabei geht es neben der finanziellen Unterstützung auch um steuerliche Entlastungen oder mögliche Rabatte.

Auch die richtigen Versicherungsformen können vor schweren finanziellen Belastungen schützen, andere Versicherungsformen hingegen sind kaum erschwinglich für Menschen mit Behinderung beziehungsweise einer chronischen Krankheit.

Außerdem informieren wir Betroffene und Angehörige wie der Ruhestand am besten organisiert werden kann. Es gelten für Menschen mit Behinderung teilweise besondere oder zusätzliche Schutzrechte bei Erbschaften, dem Testament oder dem Renteneintrittsalter.

Weitere Informationen finden Sie in unseren Artikeln im Bereich Recht und Soziales.