Skip to Content Skip to Mainnavigation Skip to Meta Navigation Skip to Footer
Skip to Content Skip to Mainnavigation Skip to Meta Navigation Skip to Footer

Ein selbstbestimmtes Leben führen – Smarte Hand- und Armmobilität von EXXOMOVE

Endlich wieder sicher und ausdauernd greifen und halten können, das ist der Wunsch vieler Menschen mit einer Greifkraftschwäche der Hand. Die Carbonhand und der BATEO Roboterarm ermöglichen Mobilität für Menschen, die in der Bewegung ihrer Hände eingeschränkt sind, oder aufgrund eines Unfalls oder Krankheit über keine Hand- und Armmobilität verfügen.

ein Roboter Greifarm, direkt am Rollstuhl montiert, um eine Bewegungseinschränkung der Hand auszugleichen | © EXXOMOVE UG

Der Bateo Roboterarm am Rollstuhl montiert

Neue Kraft und Ausdauer für schwache Hände

Die mikroprozessorgesteuerte bionische Carbonhand (Hilfsmittelnummer 02.40.04.7001) befähigt Menschen mit unterschiedlichsten Handkraftschwächen – aufgrund neurologischer Erkrankungen oder orthopädischer Verletzungen – ihren Alltag und Beruf wieder beidhändig zu bewältigen. Einige Beispiele sind:

  • Multiple Sklerose
  • Polyarthritis
  • traumatisch verursachte Verletzungen der Hand
  • CRPS (komplexes regionales Schmerzsyndrom)
  • inkomplette, chronische Tetraplegie 
  • und andere Handkraftschwächen

Anwendungsgebiete der Carbonhand

Die Carbonhand stärkt die vorhandene Greifkraft und hilft so beim beidhändigen Benutzen von Besteck, beim sicheren Führen eines Rollators oder Fahrrades, beim präzisen Steuern des Aktivrollstuhls, beim Entnehmen von schweren Gegenständen wie Ordnern und Büchern aus dem Regal, beim Festhalten am Treppengeländer oder beim längeren Schreiben. 

Durch die Entlastung der Carbonhand können Tätigkeiten länger ohne Belastung mit teilweise weniger Tremor und weniger Schmerzen ausgeführt werden. Durch den Gebrauch beider Hände kann die überanstrengte, gesunde Seite entlastet werden. Gleichzeitig können mögliche Verschleißerscheinungen vorgebeugt werden.

Eine Collage zeigt vielfältige Anwendungsgebiete der Carbonhand im Alltag. Oben links zeigt das Bild eine linke Hand, die den schwarzen Handschuh der Carbonhand trägt und ein Smartphone hält.  Die rechte Hand bedient das Smartphone mit dem Zeigefinger. Im Bild unten links trägt erneut eine Hand den Handschuh. Blaue Linien und Kreise verdeutlichen die Positionen der künstlichen Sehnen und Sensoren. Im mittleren Bild trägt eine ältere Dame die Carbonhand, die sie mit Hilfe eines Gurtes auch um ihren Bauch und Arm befestigt hat. In der Hand hält sie eine Gießkanne und gießt ihre Blumen. Ganz rechts trägt auch ein Herr die Carbonhand. Er steht in der Küche und reibt einen Käse. | © EXXOMOVE UG

Die Carbonhand stärkt die Greifkraft der Hand im Alltag und im Beruf.

Wie funktioniert die Carbonhand?

Die Carbonhand besteht aus einem 3-Finger-Handschuh und einer Steuereinheit mit den Akkus und der Hard-/Software. Beide sind über ein Kabel verbunden. In den Fingerspitzen und der Handinnenfläche befinden sich Sensoren, die bereits bei minimaler Berührung eines Gegenstands reagieren, zur Verkürzung der künstlichen Sehnen führen und damit die Finger beugen. Mit bis zu 20 Newton pro Finger kann so die vorhandene Kraft verstärkt und ein sicherer, ausdauernder Griff ermöglicht werden. 

Kraft, Sensitivität und die Ansprechung der einzelnen Finger sind mittels App individuell programmier- und veränderbar. Zudem verfügt die Carbonhand über drei verschiedene Arbeitsmodi, die direkt am Handschuh wählbar sind. Geliefert wird sie zusammen mit einer Unit, die an den Oberkörper geschnallt oder umgehängt werden kann und das Gerät bei niedrigem Akkustand auflädt.

Endlich wieder selbständig Greifen können

Der BATEO Roboterarm wurde für Menschen entwickelt, die ihn mittels der Rollstuhlsteuerung bedienen, um wieder selbständig essen, trinken und greifen zu können. Das Aufheben von Gegenständen, Türen öffnen, oder sich an den Kopf greifen wird dadurch wieder ermöglicht. Der Roboterarm wurde entwickelt für Menschen mit:

  • einer fortgeschrittenen Muskelerkrankung wie beispielsweise Muskeldystrophie Typ Duchenne und ALS
  • Arthrogryposis multiplex congenita
  • oder hohem Querschnitt 

Sowohl im Alltag als auch im Beruf kommt der BATEO Roboterarm zum Einsatz und trägt zu einer erhöhten Selbständigkeit und Unabhängigkeit bei.

Wie funktioniert der BATEO Roboterarm?

Eine Collage zeit die Verwendung von BATEO, einem schwarz-roten Roboterarm. Auf der linken Seite zeigt ein Bild, wie er zwischen Armlehne und Rad eines Elektrorollstuhls montiert ist. Das Bild auf der rechten Seite zeigt den Greifarm zwei Mal. Links im Bild hält der Roboterarm eine Flasche in der Hand und schenkt Saft in ein Glas. Auf der rechten Seite hält er ein Glas. | © EXXOMOVE UG

Der BATEO Greifarmroboter unterstützt bei Bewegungseinschränkungen.

Der Greifarm wird mit der Rollisteuerung und einem Umschaltknopf bedient. Mittels patentierter SoftTouch-Fingerlösung können kleine und flache Gegenstände aufgenommen und festgehalten werden. Dennoch ist der Greifarm sehr robust und verfügt über eine hygienische Silikonbeschichtung. 

Er kann bis zu 1,5 kg schwere Gegenstände halten und auch große Objekte durch die drei Finger fest und sicher umschließen. Der einzigartige Kollisionsstopp garantiert ein langes Leben und Sicherheit vor Verletzungen. Das elegante Hightech Karbondesign bietet 6 Freiheitsgrade mit intuitiv zu erlernender Führung und ist einzigartig in der Verarbeitung.

Kontakt: 

Beide Hilfsmittel können mit dem EXXOMOVE Team getestet werden.
Website: www.exxomove.de
E-Mail: info@exxomove.de
Telefon: 0921 1 50 53 41


Dieser Artikel wurde mit freundlicher Unterstützung von EXXOMOVE erstellt.


Ist dieser Artikel lesenswert?

Fehler melden? Jetzt Melden.

Haben Sie eine Frage an die Community?