Zwei Personen im Rollstuhl posieren auf einem Platz vor dem Dom in Magdeburg.  | © Magdeburg Marketing, Andreas Lander

Die Landeshauptstadt Magdeburg ist Sachsen-Anhalts zweiter barrierefrei geprüfter Tourismusort

Als zweite Stadt im Bundesland nach Bernburg (Saale), achte Stadt bundesweit und dritte Landeshauptstadt in Deutschland ist Magdeburg als „barrierefrei geprüfter Tourismusort“ ausgezeichnet worden. Die Zertifizierung erfolgte nach dem bundesweit einheitlichen Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ und wird in Sachsen-Anhalt von der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) umgesetzt und vom Land gefördert. Das Projekt gibt Gästen die Möglichkeit, bereits im Vorfeld einer Reise die barrierefreie Erlebbarkeit touristischer Angebote zu prüfen.

„Wir wollen, dass möglichst viele Gäste in Sachsen-Anhalt unbeschwerte Urlaubsfreude genießen können und stärken daher seit vielen Jahren den barrierefreien Tourismus im Land.“, sagt Wirtschafts- und Landwirtschaftsminister Sven Schulze. Er betont: „Nicht zuletzt bedeutet Barrierefreiheit ein Plus an Komfort für alle Reisenden. Daher freue ich mich, dass Magdeburg in Sachsen-Anhalt mit gutem Beispiel vorangeht.“

„Anbieter erschließen mit der Zertifizierung neue, große und stetig wachsende Kundengruppen, binden Stammgäste und steigern so Umsatz und Gewinn. Orte, Regionen und Destinationen werden zum gefragten Reiseziel für Menschen mit Beeinträchtigungen, denn passende Angebote entlang der gesamten Servicekette versprechen ein abwechslungsreiches Reiseerlebnis. Und zufriedene Gäste werden gerne wiederkommen“
ergänzt Thomas Einsfelder, Geschäftsführer der IMG.

Magdeburg Marketing-Geschäftsführer Hardy Puls sagt zur Auszeichnung: „Die Stadt für alle erlebbar zu machen, das ist unser erklärtes Ziel. Wir haben unseren Service für Menschen mit Handicap in den vergangenen Jahren stetig verbessert, haben immer wieder Schwachstellen unter die Lupe genommen und mit unseren touristischen Partnern gemeinsam barrierefreie Lösungen gefunden. Diese Auszeichnung ist für uns ein großer Erfolg und spornt uns noch weiter an.“

Ein Mann mit orange-schwarzer Jacke und eine Dame mit hellblauer Jacke im Rollstuhl. Die Dame zeigt mit dem Finger auf etwas. | © Magdeburg Marketing, Andreas Lander

In Magdeburg können Sie zahlreiche Orte barrierefrei genießen (Foto: Andreas Lander, Magdeburg Marketing).

In Sachsen-Anhalt sind mittlerweile 180 Betriebe barrierefrei zertifiziert. Aus Magdeburg sind neben den Tourist-Informationen Breiter Weg und Tourist-Information im Dommuseum Ottonianum folgende 17 Anbieter dabei: Roncalli-Haus, Intercity Hotel, Hotel Sleep and Go, Jugendherberge Magdeburg, Restaurant Ratskeller Magdeburg, Kulturhistorisches Museum, Otto von Guericke Museum, Dommuseum Ottonianum, Museum für Naturkunde, Elbauenpark, Johanniskirche, MDCC-Arena, GETEC-Arena, Messehallen, Zoologischer Garten. 

Sie verfügen unter anderem über stufenlose Eingänge, breite Türen, spezielle Toiletten sowie teilweise über Aufzüge und entsprechend gekennzeichnete Parkplätze. Nach einem Einwohnerschlüssel berechnet sich die, für die Zertifizierung benötigte Anzahl der zertifizierten Leistungsträger. In Magdeburg hätten es 9 Betriebe plus eine Tourist-Information sein müssen. Erst dann kann ein Ort sich um die Zertifizierung zum „Barrierefrei geprüften Tourismusort“ bewerben. Magdeburg bietet damit ausreichend Betriebe, um bis zu drei Urlaubsinspirationen, spezielle Angebote zu entwickeln und zu bewerben.

Reiseinspiration durch Urlaubskataloge

Aktuelle Urlaubskataloge für den nächsten barrierefreien Urlaub können kostenlos für verschiedene Orte und Regionen in Deutschland über das Barrierefrei Erleben Magazin bestellt werden. Für jeden Geschmack und auch für jeden Geldbeutel ist garantiert das barrierefreie Urlaubsziel dabei.

Hintergrund

Bei „Reisen für Alle“ werden barrierefreie Angebote heimischer Tourismusbetriebe erhoben und anhand eines deutschlandweit einheitlichen Kennzeichnungssystems zertifiziert. Das Gütesiegel „Barrierefreiheit geprüft“ gilt zunächst für drei Jahre und kann verlängert werden. Gäste, die nach barrierefreien Angeboten suchen, erhalten dadurch vor Reiseantritt verlässliche Informationen, die übersichtlich im Internet einsehbar sind.

In Sachsen-Anhalt sind aktuell 180 touristische Betriebe zertifiziert. Die erste barrierefreie Museumsroute wird voraussichtlich 2022 in Halle (Saale) entstehen. Ein Teilabschnitt des Radweges R1 zwischen Dessau und Wittenberg wurde ebenfalls erhoben und mit dem Gütesiegel „Barrierefreiheit geprüft“ zertifiziert. Weitere Urlaubsziele in Sachsen-Anhalt und Deutschland für Menschen mit Mobilitätseinschränkung bietet das Portal vom Barrierefrei Erleben Magazin übersichtlich an.


Kontakt:
IMG – Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
Tel.: +49 (0) 391 568 99 88
Email: tourismus@img-sachsen-anhalt.de
www.sachsen-anhalt-tourismus.de/reisen-fuer-alle 

 

Mit unserem Partner „Barrierefrei erleben“ stellen wir Ihnen hier die schönsten Reiseziele vor.


Fehler melden? Jetzt Melden.